top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

Beekeeper gehört zu Europas “Top 100 Next Unicorns”

Beekeeper AG wurde als eines von acht Schweizer Scale-ups in die “Top 100 Next Unicorns” nominiert. Somit gilt das Tech-Unternehmen aus Zürich als eines von hundert der vielversprechendsten, künftigen Unicorns Europas, die in naher Zukunft mit einer Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar rechnen dürfen.

Viva Technology veröffentlicht zum dritten Mal in Folge die „Top 100 Next Unicorns”. Die nominierten Firmen müssen sich am Viva Technology Event vom 15. bis am 18. Juni 2022 in Paris nochmals einer hochkarätigen Jury stellen, um in ihrer jeweiligen Kategorie den begehrten Next Unicorn Awards zu ergattern. Erstaunlich ist, dass 30 Prozent der potentiellen Einhörner im Bereich der “Software as a Service” tätig sind. Das verwundert nicht: “Schliesslich können diese Unternehmen schneller wachsen als ressourcenintensive Industriefirmen, zudem sind ihre Produkte und Service schneller skalierbar”, sagt Cris Grossmann, CEO von Beekeeper.

Die Grossen haben entschieden

Die Liste wurde von der Jury der Viva Technology Organisation in Partnerschaft mit der Investmentbank GP Bullhound und der Unterstützung von EI und White & Case erstellt. Ebenfalls im Auswahlprozess dabei waren die führenden Investment Funds: Accel, Balderton, Eurazeo, Partech und Northzone.

Strenges Auswahlverfahren

Die Jury der Viva Technology Organisation beurteilte die Scale-ups nach folgenden Faktoren.

  1. bisheriges Wachstum und potentielles Wachstum

  2. gesamte eingesammelte Investments

  3. Personal Wachstum

  4. weltweite Tätigkeit / Präsenz

  5. Social Impact an die Gesellschaft

Beekeeper könne bei allen Anforderungen punkten, so Grossmann und fährt fort: “Wir haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sich unser einstiges Startup zu einem führenden Software-Unternehmen entwickelt hat, dessen App nicht mehr vom Markt wegzudenken ist.” Die wachsende Kundschaft sowie die erfolgreichen Finanzierungsrunden untermalen diesen Trend. Die Beekeeper App wird mittlerweile von Firmen auf der ganzen Welt verwendet. Die Investments seit Gründung von 90 Mio. US-Dollar und die Weiterentwicklung der App machen Beekeeper zu einem Marktführer unter den Anbietern von Mitarbeiter-Plattformen.

Eine App erobert die Arbeitswelt

Die Beekeeper App, welche für Arbeitnehmende ohne festen PC-Arbeitsplatz entwickelt wurde, überzeugt durch intuitives Handling und verschiedene Features, die neben Chats und Streams auch etliche operative Prozesse erleichtern. Zudem bietet der Marketplace eine grosse Palette an weiteren Apps, die sich dank reibungslosen Schnittstellen einfach in die Beekeeper App integrieren lassen.

ÜBER BEEKEEPER Die Beekeeper AG, mit Hauptsitz in Zürich und einer GmbH in Berlin, ist führende Anbieterin einer mobilen Mitarbeiter-Plattform zur Digitalisierung der internen und operativen Kommunikation. Mit seinen Lösung macht das Unternehmen den weltweit über zwei Milliarden Non-Desk Mitarbeitern den Arbeitsplatz mobil zugänglich. Die Kommunikation erfolgt via Privat- oder Gruppenchats sowie über Streams. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der mobilen Abwicklung operativer Prozesse, wie beispielsweise Schichtplanung oder Lohnabrechnungsversand. Seit 2012 unterstützt Beekeeper mit seiner Lösung vorwiegend Firmen aus dem Energiesektor, der Produktion und dem Gesundheitswesen. Die Mitarbeiter-App verbindet jedes einzelne Teammitglied mit dem gesamten Unternehmen – in Echtzeit über mobile Endgeräte, den Desktop oder Bildschirme. Drittsysteme lassen sich über den Beekeeper Marketplace einfach und sicher mit der Lösung integrieren. Zu den Kunden in der Schweiz gehören Kantonsspital Baden, Spitex, ISS Schweiz, Globus, Rivella oder Franz Carl Weber. www.beekeeper.io

Quelle: MM

Comments


bottom of page