top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

Die App, auf die Hobby-Sportler:innen gewartet haben

Unter Hobby- und Profi-Sportler:innen ist sie längst kein Geheimnis mehr: Die neue Sport-App namens Fyscore. Das im Oktober 2021 gegründete Schweizer Start-up steht am Anfang seiner Geschichte und wächst rasant. Doch was macht den ambitionierten Newcomer so einzigartig und wer steht dahinter?

Ob Anfänger:in oder Profi, jung oder alt, jede:r Sportler:in weiss, dass es im Sport um Leistungen und um besondere Momente geht. Mit Fyscore ist eine Plattform entstanden, die diese Momente feiert, Sportler:innen und Sportbegeisterte motiviert und zu neuen Erfolgen anspornt.

Sporterfolge mit der Community teilen

Fyscore bietet seinen Nutzer:innen zwei einzigartige Features: Mit der Funktion «Resultat» kann jede:r die eigenen Sporterfolge festhalten und so Teil einer sportbegeisterten Community werden. Somit gehen keine Resultate mehr verloren. Zurzeit stehen von Basketball über Hornussen bis hin zu Schach mehr als dreissig Einzel- und Mannschaftssportarten zur Verfügung und die Liste wird laufend ergänzt.

Unter «Challenge» hat man zudem die Möglichkeit, die Fyscore-Community aktiv herauszufordern. Alles, was es dazu braucht, ist ein kreativer Titel und ein Video oder Foto einer sportlichen Leistung. Wer gerade keine eigenen Ideen hat, kann sich an einer der zahlreichen laufenden Challenges beteiligen, die in den letzten Monaten von der Fyscore-Community ins Leben gerufen wurden.

Start-up mit solider Basis in der Schweiz

Die Begeisterung für sportliche Aktivitäten kommt bei Fyscore nicht von ungefähr. Hinter dem Schweizer Start-up steht ein sportbegeistertes Team, das selber gerne und oft Sport treibt, allen voran Gründer und CEO Michael Lerjen-Demjen. Der ehemalige Profialpinist für Adidas führte bereits das Social Media Start-up TWISPER zu einer Million Usern und bringt damit die nötige Erfahrung mit an den Start: «Mir hat lange eine App gefehlt, auf der ich meine Sportresultate und -momente festhalten und mit meiner Community teilen konnte», sagt Lerjen-Demjen. «Mit Fyscore haben wir genau diesen Ort geschaffen. Zudem war es von Anfang an unser Ziel, eine Community-App zu kreieren, die nur auf sportspezifischen Content fokussiert und so die Liebe zum Sport widerspiegelt.»

In den kommenden Monaten will sich Fyscore in der Schweiz, Deutschland und in Portugal etablieren. Hier bestehen bereits Partnerschaften mit namhaften Athleten und Vereinen, wie Futsal Minerva, dem Schweizer Meister und Champions League-Teilnehmer, oder Sven Swinnen, welchen den Shooting-Star Dominic Striker trainiert. In einer nächsten Phase wird die App dann in den restlichen europäischen Märkten wie auch in Süd- und Nordamerika lanciert. «Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, in den ersten fünf Jahren 50 Millionen Sportler:innen auf Fyscore zusammenzubringen», sagt Lerjen-Demjen. «Ein sehr ambitioniertes Ziel, aber eine Challenge, die wir mit vollem Elan angehen!»

Quelle: MM

Comments


bottom of page