top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

LEDCity-Beleuchtungslösung wird immer smarter

Innovative Technologien entwickeln sich heutzutage so rasant wie noch nie. Einige davon können unsere Welt umfassend verändern und prägen den Alltag jedes Einzelnen: Wir kommunizieren via KI-gesteuerten Sprachassistenten mit unseren Geräten, stellen unsere Heizungen via Smartphone ein oder konfigurieren unseren Smart-TV. Auch die Beleuchtung wird immer smarter wie die neuste Entwicklung von LEDCity zeigt. Ihr KI-optimiertes Beleuchtungssystems ist via App konfigurierbar und spart bis zu 90 Prozent des Energieverbrauchs ein. gammaRenax profitiert bereits davon.

LEDCity ist ein Zürcher Start-up und erhält für seine energieeffiziente Beleuchtung Unterstützung durch das Bundesamt für Energie und die Klimastiftung Schweiz. Nachdem bereits über 300 Kunden wie der Flughafen Zürich, das Dolder Grand oder die Universität Zürich bedarfsgerecht beleuchtet werden, setzt die gammaRenax AG nun auf die neuste Entwicklung des Start-ups: Die Beleuchtungslösung Halbautonom+.

gammaRenax steigt auf die „Beleuchtung der Zukunft“ um

Der in Dübendorf ansässige Facility-Service-Anbieter gammaRenax bietet innovative Gebäudedienstleistungen an. Innovation findet sich nun auch in der Beleuchtung ihres Schulungsraums wieder: Wo früher das Licht nur entweder ein- oder ausgeschaltet wurde, bietet die Halbautonom+ Lösung nun verschiedene vordefinierte Lichtszenarien. Samuel Stroppel, Projektleiter der Unternehmensentwicklung bei gammaRenax, erklärt die LEDCity-Beleuchtung: „Die in den Halbautonom+ Leuchtmittel integrierten Lichtsensoren erlauben es uns die Lichtstärke stufenlos und lokal dem Bedarf anzupassen.“ Wenn eine Person also den Schulungsraum betritt, bemerkt die LEDCity-Beleuchtungslösung, wann und wo das künstliche Licht zusätzlich zum natürlichen Licht erforderlich ist. Dies wird durch die Integration eines Radar- und Lichtsensors sowie eines Funkmoduls in jedem einzelnen Leuchtmittel möglich. So können die Leuchtmittel miteinander kommunizieren. „Die Integration des batterie- und kabellosen Lichtschalters in das Leuchtennetzwerk ermöglicht es uns zwischen Lichtszenarien zu wechseln und die automatisch vorgeschlagene Beleuchtung zu übersteuern und dimmen. Dies erweitert die Einsatzmöglichkeiten in Schulungsräumen enorm“, wie Samuel Stroppel weiter berichtet. Die hohe Leuchteffizienz und die variable Lichtintensität reduzieren den Energieverbrauch deutlich, sodass die LEDCity-Beleuchtung eine rentable und umweltfreundliche Lösung darstellt.

Zukünftig wird Beleuchtung von Gebäuden noch smarter und nachhaltiger

Das im Technopark Zürich beheimatete Team tüftelt stetig weiter an der Optimierung ihrer Produkte und an der Weiterentwicklung einer vollautonomen Lösung, welche nicht mehr initial konfiguriert werden muss. Zukünftig könnten die Leuchten mithilfe ihrer gesammelten Daten beispielsweise autonom einen Ersatz bestellen, wenn ein Leuchtmittel ausfällt oder sogar Sicherheitspersonal unterstützen.

ÜBER LEDCITY LEDCity ist ein Zürcher Cleantech-Startup und entwickelt ein smartes plug and play Beleuchtungssystem, das den Energieverbrauch um 90 Prozent reduzieren kann. Bei der Beleuchtungslösung steuern KI-optimierte Algorithmen das Licht autonom und dynamisch. Somit werden Räume nur dann beleuchtet, wenn dies tatsächlich auch sinnvoll ist. Die integrierte Steuerung ermöglicht es nicht nur beim Bau auf jegliche externe Steuerungskomponenten zu verzichten, sondern auch gleichzeitig Daten wie Personenbewegungen und Energieverbrauch in Echtzeit zu erfassen.

Quelle: Medienmitteilung

Comentários


bottom of page