top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

<strong>Zuger FinTech-Startup Splint Invest ermöglicht Investition in Luxushandtaschen</strong>

Im März dieses Jahres sicherte sich das Zuger FinTech-Startup Splint Invest mit ihrer Investmentplattform für alternative Anlagen 500’000 Franken bei der Schweizer Ausgabe von «Die Höhle der Löwen». Das neu gewonnene Kapital konnte nun bereits für die Erschliessung einer neuen Anlageklasse eingesetzt werden: Neu können Investoren bei Splint Invest ab 50 Franken neben anderen Luxusgütern wie Uhren, Wein oder Whiskey auch Miteigentümer von Luxushandtaschen werden.

Bislang hatten nur wenige Menschen die Möglichkeit, in Luxusgüter wie teure Uhren, seltene Whiskey-Fässer oder erlesene Weine zu investieren. Durch die Bereitstellung von alternativen Anlagen zu Kleinstbeträgen wollen die Solothurner Splint Invest Gründer Mario von Bergen, Robin Muster und Aurelio Perucca den Zugang zu solchen Anlagen demokratisieren und individuelle Anleger stärken. Luxusgüter wie Uhren, Wein oder Whiskey weisen historisch gesehen ein geringes Risikoprofil auf und haben sich als wertstabil erwiesen. Gleichzeitig korreliert der Wert von physischen Anlagen nicht mit den Aktienmärkten, wodurch sie sich in der Vergangenheit auch in volatilen Zeiten bewährt haben.

Seit neuestem kann über die Splint Invest App auch in Luxushandtaschen wie die berühmte «Birkin Bag» von Hermès investiert werden. Die Plattform tokenisiert physische Anlagen und bietet die sogenannten «Splints» anschliessend zum Kauf an, sodass Investoren schon ab 50 Franken Miteigentümer werden können.

Luxushandtaschen als Investment

Der Markt für Luxushandtaschen hat in den letzten fünf Jahren erheblich an Grösse gewonnen. Allein 2019 wurden an Auktionen über 3’500 Handtaschen für insgesamt 32,9 Millionen US-Dollar versteigert. Die Vorzüge von Luxushandtaschen als Investitions-Anlage lassen sich auf mehreren Ebenen aufzeigen. Einerseits ist das die tiefe Volatilität. Mit einer annualisierten Volatilität zwischen zwei und sieben Prozent gehören Luxushandtaschen zu einer der stabilsten Anlageklassen. Auch werden Designerhandtaschen zunehmend exklusiver. So ist der Durchschnittspreis seit 2019 um 26 Prozent gestiegen, die Preise auf dem Sekundärmarkt folgen entsprechend.

Luxushandtaschen sind dazu nicht direkt an die Bedingungen auf dem Aktienmarkt gebunden und dürften auch in einer durch Rezession oder Inflation verursachten Baisse an Wert gewinnen. Es wird erwartet, dass der weltweite Markt für Luxushandtaschen bis 2029 einen Wert von 42,48 Mrd. USD erreichen wird.

Quelle: MM

Comentários


bottom of page