top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

neon bringt die ersten Holzkarten und Vollmetallkarten in die Schweiz

Das Zürcher Fintech-Unternehmen neon setzt auf innovative Kartenmaterialien. Das Produktportfolio wird ab Anfang 2022 mit der ersten Holzkarte in der Schweiz für neon green und einer neuen Karte aus Metall ergänzt.

Neue Karten für die Schweiz: Kirschholz und doppelwandiger Stahl

«Wir wollen Innovation auch physisch sichtbar machen und unseren Kunden Lifestyle-Statements ermöglichen. Die Karten sehen einfach sehr gut aus, fühlen sich gut an und sind alle umweltfreundlich produziert», erklärt Patric Ammann, COO bei neon, die Neuerung. Die neuen Kartentypen werden erstmals für ein Schweizer Konto herausgegeben und ab Anfang 2022 erhältlich sein.

Die Holzkarte wird als Teil des Produktes neon green anfänglich kostenfrei erhältlich sein. Das Kirschholz der Karte stammt aus nachhaltigem Anbau in Österreich und wird ohne Verwendung von chemischen Zusätzen hergestellt. Bei der ressourcenschonenden Produktion reicht dabei ein Baum für die Herstellung von über 100’000 Karten. Im Vergleich: die knapp 5’000 Nutzer:innen von neon green haben bisher schon über 500’000 Bäume gepflanzt.

Die geplante neon-Metallkarte wird als eine der ersten Karten in Europa und in der Schweiz aus Vollmetall bestehen (Vorder- und Rückseite aus Metall) und eine beiderseitige kontaktlose Zahlung ermöglichen. Sie wird Bestandteil eines neuen neon-Produktes mit weiteren, hochwertigen Services, welches 2022 vorgestellt wird. Auch werden alle übrigen neon-Karten zukünftig aus recyceltem PVC hergestellt.

ÜBER NEON neon bietet eine einfache, nutzerfreundliche und sichere Kontolösung als App für alle Smartphones an. Derzeit nutzen über 80‘000 Kunden ein neon-Konto. neon ist damit die am schnellsten wachsende Schweizer Lösung für ein kostengünstiges und einfach zu bedienendes Smartphone-Konto. Nach einem digitalen Registrationsprozess in weniger als zehn Minuten erhalten neon Kund:innen Zugriff auf ein Bankkonto. Das Konto wird bei dem neon-Partner Hypothekarbank Lenzburg geführt und bietet damit eine Einlagensicherung bis 100’000 Franken pro Kunde. Hinter neon steckt ein erfahrenes Team mit Jörg Sandrock, Simon Youssef, Julius Kirscheneder und Patric Ammann. Das Unternehmen beschäftigt rund 30 Mitarbeitende. 

Quelle: MM

Comments


bottom of page