top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

10 Fragen an: findependent

Was ist die Geschäftsidee? Mit unserer Anlage-App ermöglichen wir es dir, mehr aus deinen Ersparnissen zu machen, damit du finanziell unabhängiger und selbstbestimmter lebst – financially independent oder kurz findependent. Wir kümmern uns für dich um die Geldanlage und wählen die für dich passenden Anlagen aus. Indem wir auf teure Filialen verzichten, halten wir die Gebühren tief, damit die Rendite deiner Anlagelösung vor allem in deiner Tasche bleibt. Und dank unserer Partnerbank musst du bei der Sicherheit dennoch keine Kompromisse eingehen.

Wie ist die Geschäftsidee entstanden? Viele Freunde von Matthias liessen ihre Ersparnisse ungenutzt auf dem Sparkonto rumliegen oder nutzten fürs Anlegen undurchsichtige und teure Bankprodukte. Matthias wusste, wie zeitgemässes Banking geht: einfach, günstig und transparent. Es war an der Zeit für eine Anlagelösung ohne Fachjargon, mit fairen Gebühren und für die man nicht ein halbes Vermögen benötigt, um überhaupt loslegen zu können. Dafür in Form einer praktischen App. Eine Anlagelösung für alle, und zwar auch jenen, die noch nichts mit der Börse am Hut haben.

Woher stammt das Startkapital des Startups? Das Startkapital kam vom Gründer Matthias + Familie und Freunden. 2021 waren wir in der Höhle der Löwen und erhielten ein Investment von Roland Brack, Lukas Speiser und weiteren Business Angels. Danach führten wir im Sommer 2022 eine erste institutionelle Finanzierungsrunde durch, welche mit Backbone Ventures auch einen Venture Capitalist an Bord brachte. Zudem ist das gesamte Führungsteam an der Firma beteiligt.

Womit verdient das Startup Geld? Für unsere Anlage-App und den gesamten Service verrechnen wir jährlich 0.44% der Anlagesumme. Das heisst, wenn du CHF 10’000 mit findependent anlegst, kostet dies CHF 44 pro Jahr. Damit sind wir gemäss Moneyland-Studie die günstigste Anlage-App der Schweiz. In diesen Kosten enthalten sind auch die Depotgebühren unserer Partnerbank sowie ein jährlicher Steuerauszug.

Wo liegt der USP (Alleinstellungsmerkmal) des Startups? Unsere App ist für alle, ob Kleinsparer oder Grossverdienerin, und offeriert einen digitalen Zugang zur Geldanlage. Einfach in der Handhabung, günstig und transparent was die Kosten betrifft und eine Kommunikation auf Augenhöhe mit unseren Nutzer:innen.

Was war die bisher grösste Herausforderung? Als Solo-Gründer musste Matthias gleichzeitig das Unternehmen und das Team aufbauen. Dabei ist der Aufbau des Teams mindestens so wichtig und anspruchsvoll. Heute haben wir mit Nadine, Beat, Kay, Tobias und Anita ein super Team und wir teilen alle die gleiche Mission.

Was war der bisher grösste Erfolg? Nach etwas mehr als einem Jahr wird unsere App bereits über 5’000 Kund:innen für die regelmässige Geldanlage genutzt. Der Product-Market-Fit ist also gegeben. Das half uns sicherlich auch für den erfolgreichen Abschluss einer Seed-Finanzierungsrunde im Sommer 2022.

Was sind die nächsten Schritte? Anfang 2023 lancieren eine noch einfachere und schnellere Registrierung direkt in der findependent App. Wir arbeiten daran, dass es künftig möglich sein wird, mehrere verschiedene Anlageziele zu führen und so bspw. auch für die eigene Tochter oder das Göttikind anzulegen – etwas, dass sich viele unserer Kund:innen wünschen. Zudem wollen wir unsere Anlage-App in Französisch und Englisch lancieren.

Die Schweiz ist ein guter Standort für Startups, weil… …wir hier eine gute Community von Gründer:innen, Investor:innen und Innovationsförderer:innen vorfinden. Eine starke Wirtschaft und soziale Sicherheit bilden zudem Rahmenbedingungen, die einen Schritt in die Selbständigkeit unterstützen. Sollte ein Startup trotzdem nicht zum Fliegen kommen, ebnet ein gesunder Arbeitsmarkt den Gründern den Weg zurück in ein Angestelltenverhältnis.

Was kann die Schweiz für Startups besser machen? Wir haben das Gefühl, dass sich die Startup-Szene in den letzten Jahren in eine sehr positive Richtung entwickelt hat. Wir würden es schätzen, wenn diese Entwicklung aufrechterhalten und das Momentum genutzt wird, von Gründern ebenso wie von Investoren.

ÜBER FINDEPENDENT findependent bietet breit abgestützte Anlagelösungen aus börsengehandelten Fonds (ETFs) fürs langfristige Sparen. Das Ganze kommt zeitgemäss in einer praktische App, mit der unsere Kunden stets den Überblick über ihre persönliche Anlagelösung behalten – orts- und zeitunabhängig. Gegründet am: 02.01.2021 Firmensitz: 5600 Lenzburg Branche: Fintech Die Gründer: Matthias Bryner, 30, Geschäftsführer und Gründer Anzahl Mitarbeiter: 6 Website: www.findependent.ch

Comentários


bottom of page