top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

10 Fragen an: Fluster GmbH

Was ist die Geschäftsidee? Fluster ist der smarte Marktplatz für WGs, der die mühsame WG- und Mitbewohnersuche vereinfacht. Fluster setzt auf vereinfachte Terminverwaltung, Nutzerfokussierung, umfangreiche Userprofile und präventive Verhinderung von Spams und Scams. Des Weiteren ist Fluster im App Store, Google Play und auf dem Web in vier Sprachen kostenlos verfügbar.


Wie ist die Geschäftsidee entstanden? Als Fluster-Gründer David umzog, erlebte er eine mühsame Suche nach einer passenden Wohnung und Mitbewohnern. Den bestehenden Suchmaschinen mangelte es schlicht an wichtigen Funktionen, für deren Verwendung man zu anderen Kanälen wechseln musste. Deshalb entstand unsere Plattform Fluster, die alle wichtigen Funktionen in einem Kanal vereint.

Woher stammt das Startkapital des Startups? Fluster wird vom Gründer David Dal Busco mit Hilfe seiner Tätigkeiten als Teilzeitkraft und Freelancer finanziert.

Womit verdient das Startup Geld? In der jetzigen Phase verdient das Startup noch kein Geld.

Wo liegt der USP des Startups?

  1. Stark vereinfachte Terminverwaltung und Kommunikation

  2. Fokussiert sich in erster Linie auf Mitbewohner

  3. Persönliche Informationen und umfangreiche Userprofile

  4. Präventive Verhinderung von Spams und Scams

Was war die bisher grösste Herausforderung? Das Henne-Ei-Problem stellt die grösste Herausforderung für unser Startup dar, weil sowohl genügend Wohnungssuchende als auch genügend Wohnungsanbieter auf der Plattform existieren müssen, damit Fluster in unserem Sinne funktionieren kann.

Was war der bisher grösste Erfolg? Der grösste Erfolg stellen die ersten User dar, die über Fluster erfolgreich eine WG oder einen Mitbewohner gefunden haben.

Was sind die nächsten Schritte? Einerseits möchten wir aus marketingtechnischer Sicht die Userbasis erhöhen und die Kommunikationsmassnahmen auf allen Kanälen verbessern. Andererseits möchten wir zukünftig weiterhin einzigartige Funktionen in unsere Plattform implementieren, um diese unserer Community anzubieten.

Die Schweiz ist ein guter Standort für Startups, weil… Die Schweizer Startup Szene ist bereits sehr weit entwickelt. Dazu kommen Entrepreneurship Programme, die Studenten an das unbekannte und faszinierende Thema Startup heranführen. Beispielsweise hat uns das Summerpreneurship Programm ermöglicht, einen Praktikanten für unsere Marketing- und Kommunikationsaktivitäten zu gewinnen.

Was kann die Schweiz für Startups besser machen? Die Schweiz bietet einen hervorragenden Platz für ambitionierte Startups unterschiedlicher Branchen. Allerdings besteht die Gefahr, dass man die Diversität der Startups zugunsten einer einseitigen Fokussierung auf trendige Branchen verliert.

Über Fluster GmbH

Fluster ist der smarte Marktplatz für WGs, der die mühsame WG- und Mitbewohnersuche vereinfacht. Fluster setzt auf vereinfachte Terminverwaltung, Nutzerfokussierung, umfangreiche Userprofile und präventive Verhinderung von Spams und Scams. Im Mai 2016 gegründet, beschäftigt Fluster mittlerweile einen Praktikanten, der sich für die Marketing- und Kommunikationsaktivitäten verantwortlich zeichnet. In der Deutschschweiz wird Fluster bereits von ein paar Tausend Usern benutzt.

Gegründet am: Mai 2016 Firmensitz: Zürich Branche: Smart cities, Community, Lifestyle Die Gründer: David Dal Busco (39), Gründer von Fluster Anzahl Mitarbeiter: 2 Website: www.fluster.io

Comments


bottom of page