top of page
  • AutorenbildFlorian Hasler

10 Fragen an: Propulsion Academy

Was ist die Geschäftsidee?

Die Propulsion Academy mit Sitz in Zürich, München und online ist eine Coding- und Data-Science-Akademie, die eine Vielzahl von Vollzeit-, Teilzeit- und Unternehmensprogrammen für motivierte Lernende anbietet, die ihre Karriere mit Technologie verbessern möchten. Gegründet Ende 2016, hat Propulsion 20 Mitarbeiter und verfügt über zwei bekannte ETH Zürich Informatik-Professoren, Dr. Markus Gross und Dr. Bertrand Meyer, als Mitbegründer und Berater.

Propulsion bietet Bildungsprogramme an, die es Studenten aus anderen Bereichen ermöglichen, in Softwareentwickler- und Data-Science-Positionen zu wechseln, einige der attraktivsten Jobs der Zukunft. Absolventen der 12-Wochen-Programme werden von Unternehmen wie Google, Novartis, UBS, Swiss International Airlines, Roche, eBay sowie von Top-100-Schweizer Startups wie ClimeWorks, Ava Women, Sherpany, Avrios, … eingestellt. Zu den Firmenkunden gehören Tamedia, die Mobiliar, Ringier, … wo Propulsion fortschrittliche Technologien und Konzepte wie Machine Learning, AI, NLP und Deep Learning lehrt. Mitarbeiter der Academy tragen auch dazu bei und unterrichten Teile der Programme an Hochschulen wie der ZHAW, der HSLU und der HSG.

Als Reaktion auf all die Talente in seinem Netzwerk, von Studenten, Mitarbeitern und Dozenten, wurde Propulsion Labs im Jahr 2020 gegründet, um die vielversprechendsten Ideen, die während der letzten Projektphase seiner Programme entstanden sind, auszugründen. Derzeit befinden sich 5 DeepTech-Startups in der Inkubation und viele weitere werden folgen.

Wie ist die Geschäftsidee entstanden? Propulsion wurde gegründet, um den wachsenden Bedarf an Tech-Talenten von Schweizer Unternehmen im Vergleich zu dem begrenzten Angebot von traditionellen Universitäten zu decken. Dank des praxisnahen, projektbasierten und industrieorientierten Ansatzes können die Studenten direkt nach Abschluss des Programms in technische Positionen wechseln, auch wenn sie aus anderen Disziplinen kommen und wenig Vorkenntnisse haben. Propulsion ist als „Coding Bootcamp“ bekannt, ein Konzept, das sich weltweit durchgesetzt hat, um den Bedarf an technischen Spezialisten zu decken. Es gibt mehrere Hundert solcher Akademien auf der ganzen Welt, aber Propulsion ist die einzige in der Schweiz.

Woher stammt das Startkapital des Startups? Obwohl das Startup schnell Umsätze generierte, wurde sein Wachstum hauptsächlich durch eine Kombination aus Bootstrapping und privaten Investoren finanziert.

Womit verdient das Startup Geld? Unsere Haupteinnahmequelle sind die Studiengebühren von unseren Vollzeitprogrammen, typischerweise zwischen CHF 10’000 – 13’000 und Teilzeitprogrammen, typischerweise um die CHF 1‘500 – 2’000. Des Weiteren führen wir Schulungen in Unternehmen durch und erhalten Consulting-Aufträge.

Wo liegt der USP (Alleinstellungsmerkmal) des Startups? Mit unseren Bootcamps bieten wir den schnellsten und effizientesten Weg an, eine Karriere im technischen Bereich in der Schweiz zu starten (3 Monate vs. 4 Jahre an einer Universität). Dabei verfolgen wir einen pädagogischen Ansatz mit Fokus auf Praxis-/Industriebezug (ein Teil davon ist z.B. das Abschlussprojekt für einen Industriepartner) und unterrichten die nachgefragtesten Technologien wie JavaScript, Python, AI, Machine Learning, Deep Learning, NLP, etc.

Was war die bisher grösste Herausforderung? Ein neues Konzept von Grund auf in einem der schwierigsten Märkte und mit kaum Ressourcen zu erstellen und nicht zu wissen, ob es funktionieren wird. Der Aufbau einer Marke. Und am wichtigsten die Menschen dazu zu bringen, an sich selbst zu glauben und dass sie das Programmieren erlernen können (unsere grösste Konkurrenz sind die Menschen selbst). Propulsion hat Musiker, Sportler, Marketing-Leute, … in hervorragende Software-Entwickler verwandelt. Dazu gehört natürlich auch, dass die Unternehmen akzeptieren, dass Studenten nach unseren kurzen, aber intensiven Programmen für sie arbeiten können. Die Skepsis besteht auch 4 Jahre später noch, trotz einer beachtlichen Liste von Unternehmen, die von uns rekrutieren.

Was war der bisher grösste Erfolg? Weltklasse-Programme zu schaffen und ein Top-Player in Europa zu werden, sowie der Aufbau eines tollen Teams von motivierten Mitarbeitern, denen der Erfolg der Schüler am Herzen liegt.

Die letzten Monate mit Corona haben zudem dazu beigetragen, die Lancierung von neuen Remote-Angeboten voranzutreiben, wodurch wir in schnellster Zeit unser Portfolio erfolgreich ausbauen konnten. Des Weiteren sind wir stolz darauf, das Vertrauen der Schweizer Universitäten erhalten zu haben und Teile ihrer Programme unterrichten und weiterentwickeln zu dürfen.

Was sind die nächsten Schritte? Der nächste wichtige Schritt ist die Expansion nach München und anderen strategischen Standorten, sowie das Kursangebot laufend zu erweitern und die gefragtesten Technologien zu unterrichten.

Die Schweiz ist ein guter Standort für Startups, weil… Zentrale Lage in Europa, solide Infrastruktur und freundliches Geschäftsumfeld, sowie hohes Einkommensniveau und Möglichkeiten, etwas zu bewirken.

Was kann die Schweiz für Startups besser machen? Mehr Menschen eine Chance geben: es gibt grossartige Unternehmer in anderen Sektoren als DeepTech, Fintech und Pharma, die keinen ETH-, EPFL- oder HSG-Abschluss haben und ihre Geschäftsideen nicht verwirklichen können. Zudem ist der Markt zu lokal und nicht inklusiv genug, wenn es um in der Schweiz lebende ausländische Unternehmer geht. Spezifisch in unserem Bereich würde ich mir weniger Skepsis gegenüber dem Lernen/Umsetzen neuer Technologien und lebenslangem Lernen erwünschen und dass es mehr EdTech Startups gibt.

ÜBER PROPULSION ACADEMY Die Propulsion Academy mit Sitz in Zürich, München und online ist eine Coding- und Data-Science-Akademie, die eine Vielzahl von Vollzeit-, Teilzeit- und Unternehmensprogrammen für motivierte Lernende anbietet, die ihre Karriere mit Technologie verbessern möchten. Gegründet Ende 2016, hat Propulsion 20 Mitarbeiter und verfügt über zwei bekannte ETH Zürich Informatik-Professoren, Dr. Markus Gross und Dr. Bertrand Meyer, als Mitbegründer und Berater. Gegründet am: 27.09.2016 Firmensitz: Zürich Branche: Education Die Gründer: Laurent Meyer Anzahl Mitarbeiter: 20 Website: www.propulsion.academy

Comments


bottom of page